FANDOM


Testbild-DDR

Testbild DDR Fernsehen 1. Programm

Testbilder und der Normton von 440 Hz gehören heute größtenteils der Vergangenheit an... – Bis 1990 gab es jedoch noch „sendefreie“ Zeiten – so auch beim Fernsehen aus Adlershof. Testbild und Normton hatten die Funktion beim Einstellen der Fernseher den bestmöglichen Empfang der Programme festzustellen. Den Fernmeldetechnikern der Deutschen Post dienten die Testsignale auch zum Justieren und Warten der Fernsehsender.

In den 50er und 60er Jahren wurde dazu das Testbild eingeführt, das etwa eine Stunde vor Sendebeginn mit dem Aufschalten des Fernsehsenders sowie nach Sendeschluss zu sehen – und zu hören war. Auch in den Sendepausen wurde es gesendet. – In den 60er Jahren gab es neben dem offiziell ausgedruckten Programm in der nachmittäglichen Sendepause und bisweilen auch vor Sendebeginn sogar Testprogramme (meistens Musik- und Naturprogramme) zu sehen.

Anfangs war beim Testbild des Fernsehfunks sogar noch eine analoge Uhr zu sehen; dies fiel jedoch Ende der 60er Jahre weg. Mit dem Beginn des Farbfernsehens wurde ein neues Testbild eingeführt, das auf die neuen technischen Anforderungen zugeschnitten war und daher auch verschiedene Farbspektren zeigte. Zu bestimmten Sendezeiten wurden darüber hinaus technische Testbilder mit verschieden breiten horizontalen und vertikalen Streifen sowie unterschiedlichen Frequenztönen abgestrahlt, was zumeist fernsehinternen technischen Arbeiten diente.

ÜberschriftBearbeiten

Schreibe deinen zweiten Artikelabschnitt hier. Vergiss nicht Links zu anderen Seiten im Wiki hinzuzufügen.

ÜberschriftBearbeiten

Dritter Artikelabschnitt. Vergiss nicht den Artikel in eine Kategorie einzuordnen, damit andere Benutzer ihn leichter finden können.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.